Sponsoren

25 Euro Gutschrift

Neue Einträge

Über den Autor

    Trading ist eines meiner Hobbys, deshalb möchte ich euch hier meine Trades vorstellen. Um das ganze interessanter zugestalten sollt Ihr mitentscheiden, welche Aktie soll als nächstes gekauft werden oder wo sind die Stopps zu setzen. Ich betreibe neben diesen Blog auch noch ein umfangreiches
  • Börsenportal
  • Ich wünsche euch viel Spaß auf meiner Seite.

    Martin Brosy

Archiv

Mit Aktien das große Geld erwirtschaften!

Autor: admin

In der derzeitigen Wirtschaftslage wo es aus Sparbücher nur mehr sehr wenig Zinsen herauszuholen gibt, zieht es immer mehr Privatpersonen auf den Aktienmarkt. Aktien sind eine Möglichkeit mit etwas Fingerspritzengefühl an das schnelle Geld zu kommen. Jedoch stellt sich die Frage: Was sind Aktien eigentlich? Wie funktioniert der Aktienhandel? Und wie kann man in das Aktiengeschäft einsteigen?

Was sind Aktien?

Aktien oder auch Wertpapiere genannt sind Dokumente oder Zertifikate, die einen Anteil an einer Firma dem jeweiligen Besitzer der Aktie zusprechen. Je nach dem Wert der Aktie und der korrespondierenden Firma ist eine bestimmt Anzahl an Aktien im Umlauf. Im Regelfall gibt es zwei verschiedene Arten von Aktien: Vorzugs-Aktien, die Ihnen ein Stimmrecht bei Generalversammlungen geben, und Stammaktien, welche die Mehrheit der Aktien einer Firma sind. Um einen Gewinn an der Börse zu erwirtschaften, können Sie entweder Aktien kaufen und dann zum richtigen Zeitpunkt mit Gewinn wieder verkaufen. Sie können die Aktien aber auch als eine langfristige Geldanlage sehen. Je nach Aktie und Firma werden in regelmäßigen Abständen Dividenden ausgezahlt. Langfristige Anleger werden somit für die Loyalität an der jeweiligen Gesellschaft belohnt.

Treffen Sie informierte Entscheidungen!

Besonders in der Aktienwelt und dem Börsenhandel ist die Information über finanzielle Daten, ausländische Märkte sowie Weltgeschehen und wirtschaftliche Bedingungen ein absolutes Muss. Um eventuelle Fluktuationen festzustellen oder zukünftige Business Deals zu erahnen, ist die Verfügbarkeit und Zuverlässigkeit von profunden Daten das A und O. Verschiedene Trading Firmen haben sich darauf spezialisiert die besten und verlässlichsten Informationen an Investoren weiterzugeben. fxpro.de zum Beispiel ist ein Dienstleister, der das Handeln auf der Börse relativ einfach macht. Mit einer Testversion können Neuanfänger das System schnell erlernen. Um sich mit den zahlreichen Extras und Add-ons zurechtzufinden und eine Simulation zu starten ist mit diesem Programm eine Leichtigkeit. Diese Demo simuliert den Forex Markt wie in Echtzeit und ermöglicht Ihnen alle Trading-Tools zu testen und sich selbst ein Bild zu verschaffen. Mit einer zuverlässigen Datenbank stehen Ihnen zahlreiche Informationen zur Verfügung und die Anpassung an den Forex Markt wird Ihnen somit erleichtert.

Was ist Forex? Wie können Sie mit Forex erfolgreich sein?

Forex ist die Abkürzung zu dem englischen Begriff „Foreign Exchange“ was auf Deutsch unter dem Begriff Devisenmarkt oder auch Währungsmarkt bekannt ist. Im Allgemeinen werden hier Währungen gehandelt und bei richtiger Anwendung mit einem Gewinn wieder verkauft. Fortschrittliche Computerprogramme und mathematische Formeln helfen dabei blitzschnelle Entscheidungen zu treffen, da im Regelfall eine Marktlücke schnell von anderen Tradern erkannt und sofort ausgenützt wird. Mit der Hilfe von professionellen Trading Software Paketen sind somit Entscheidungen im Vorhinein programmierbar und sogenannte Optionen buchbar. Diese Optionen werden aktiv, wenn zum Beispiel ein Währungskurs fällt und Sie damit gerechnet haben. Somit haben Sie die Chance genutzt und mittels der Option einen Profit erhandelt. Da bei jeder Transaktion nur eine sehr kleine Gewinnspanne anfällt, ist es erforderlich eine große Menge an Trades zu haben. Mithilfe von versierten Computerprogrammen und Simulationen besteht die Möglichkeit Vorhersagen zu erhalten und mit etwas Glück einen Gewinn zu verbuchen. Als erfolgreicher Investor zählt vor allem Erfahrung, Ausdauer und eine technische Affinität um Aktienkurse zu berechnen und zu profitieren.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) April 2015

Eilkredite und Finanzsanierung von Bern Finanz: Unser Fazit

Autor: admin

Heute möchten wir uns von der Finanztrader-Redaktion mit Eilkrediten, Krediten ohne Schufa und der Finanzsanierung beschäftigen. Im letzten Jahr wurden in Deutschland 7.737.000 Ratenkredite abgeschlossen. Das entspricht einer Steigerung um 0,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Wir möchten zudem auf einige Erfahrungen mit Bern Finanz eingehen.

Statistik: Im Krisenjahr 2008 wurden erstaunlich wenige Ratenkredite abgeschlossen. Seit 2011 ist die Anzahl der Abschlüsse wieder steigend. Bild: Eigene Darstellung.

Eilkredite: Geht es wirklich so schnell?

Ein Eilkredit klingt im ersten Moment sehr verlockend. Auf dem zweiten Blick muss der Antragssteller dennoch einige Voraussetzungen erfüllen. Im Idealfall ist der Kreditnehmer zwischen 23 und 58 Jahre alt. Ein Girokonto und die deutsche Staatsangehörigkeit sind eine zwingende Voraussetzung für den Eilkredit. Umgangssprachlich wird der Eilkredit ohne Schufa auch als Schweizer Kredit bezeichnet, denn er wird ausschließlich von Banken aus der Schweiz vergeben. Eine unbefristete Arbeitsstelle ist für die meisten seriösen Anbieter ebenfalls Pflicht.

Bei Bern Finanz können Sie alle benötigten Unterlagen bequem via Mail, Fax oder Post einreichen und erhalten nach einer kostenlosen Vorabprüfung eine Checkliste mit weiteren benötigten Dokumenten und Daten. Anschließend schickt Ihnen Bern Finanz binnen 48 Stunden den Darlehensvertrag von der Bank, die Ihnen das Darlehen gewähren möchte.

Viele Bankhäuser werben mit dem Zusatz „Ohne Schufa“. Doch was bedeutet dieses Versprechen konkret? Die Kreditnehmer nehmen fälschlicherweise an, dass die Bank keine Auskunft über die Bonität des Antragstellers einholt. Dem ist aber nicht so, denn das Kreditinstitut trägt lediglich den Vorgang nicht in die Schufa ein. Bern Finanz konnte bis dato auch schwierigste Fälle ohne zusätzliche Sicherheiten vermitteln. Von unseriösen Anbietern nimmt Bern Finanz Abstand und vermittelt die Anfragen nur an renommierte Banken.

Finanzsanierung: Wirklich notwendig?

Peter Zwegat hat es mit seiner TV-Show „Raus aus den Schulden“ zum Promi-Status geschafft. Im Grunde macht er genau das, was viele überschuldete Haushalte in Deutschland dringend nötig haben: Licht ins Dunkeln bringen und die wirtschaftliche Existenz des Mandanten auf eine solide Basis stellen.

Die Beauftragung eines Finanzsanierers ist immer dann sinnvoll, wenn man selbst aus eigener Kraft nicht mehr aus den Schulden herauskommt und den Überblick längst verloren hat. Ein Finanzsanierer kann zwar Kredite vermitteln, erhält aber unabhängig von der Bewilligung der Auszahlung sein Honorar. Wer sich durch die Hinzunahme eines Finanzsanierers den Zugang zu frischen Kapital erhofft, sollte das Vorhaben überdenken.

Unser Fazit

Bern Finanz macht einen seriösen und kompetenten Eindruck. Im Internet konnten wir keine Negativ-Schlagzeilen finden. Die Servicedienstleistungen werden von erfahrenen Experten durchgeführt und diskret abgewickelt.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) August 2014

Worauf ist bei einer Firmenfinanzierung zu achten?

Autor: admin

Wie auch bei einer normalen Hausfinanzierung oder der Wahl der richtigen Altersvorsorge oder einer Hausratversicherung ist die Auswahl einer der wichtigsten Aspekte bei einer Firmenfinanzierung. Ohne eine große Auswahl ist die Wahrscheinlichkeit das günstigste und beste Angebot zu erhalten verschwindend gering.

Des Weiteren ist es relevant, welche Art der Finanzierung überhaupt gewählt wird. Hierbei ist es ggf. notwendig, einen Steuerberater und Experten aus der Buchhaltung zu Rate zu ziehen. Gerade der Aspekt der steuerlichen Absetzbarkeit ist bei Unternehmen oft der entscheidende. Neben den üblichen Finanzierungsoptionen wie Kredite für Selbstständige, Darlehen oder Leasing bieten sich auch Factoring, öffentliche Fördermittel oder auch weitere Optionen wie die Herausgabe eigener Anleihen an. Welche Finanzierungsart die am besten geeignete ist hängt von vielen Faktoren ab.

Welche Faktoren sind relevant?

Neben dem bereits erwähnten steuerlichen Aspekt ist auch insbesondere der Kostenfaktor zu nennen, wobei dieser in Relation zur Größe des Unternehmens gesetzt werden muss. Dieser betrifft bevorzugt die Finanzierungsformen Factoring und Anleihen-Emission. Im Bereich Anleihen fallen alleine für die Einrichtung der Zahlstelle 3.500€ bis 15.000€ Kosten einmalig an. Dazu kommen 2.500€ bis 10.000€ an laufenden Kosten jährlich. Zugrunde gelegt wurde bei dieser Rechnung eine Schuldverschreibung in Höhe von 5 Millionen Euro. Beim Factoring  wiederum fallen schätzungsweise 500.000€ einmalige Kosten bei einem Forderungsvolumen von 100 Millionen Euro an. An laufenden Kosten kommen weitere circa 300.000€ jährlich hinzu. Diese beiden Formen sind eher bei größeren Vorhaben eine sinnvolle Alternative, da die Fixkosten relativ hoch sind. Allerdings ist es mehreren Unternehmen möglich, Ihre Forderungen zu bündeln und so Fixkosten zu senken. Leasing wiederum kann auch bei Finanzierungsbeträgen von unter 50.000€ eine kostengünstige Lösung sein. Diese Anfragen werden dabei teilweise innerhalb weniger Stunden bearbeitet. Natürlich kann Leasing auch für größere Finanzierungen verwendet werden.

Im Bereich der Kredite stellt sich wiederum die Frage, ob ggf. eine staatliche Förderung in Anspruch genommen werden kann. Hier bieten sich bspw. KfW-Kredite an, wie es sie auch für eine private Hausfinanzierung gibt.

Welche Finanzierung letztendlich die passende ist muss in einem Expertengespräch näher erläutert werden. Die Kosten der Finanzierung in Form von Zinsen, laufenden und Fixkosten, die steuerliche Absetzbarkeit, staatliche Förderungen und auch der Bedarf an Liquidität sind hierbei wichtige Faktoren. Eine sorgfältige Erörterung der Finanzierung ist ein Muss und sollte die Anfrage bei mehreren Banken, aber auch Versicherungen und weiteren privaten Geldgebern einschließen.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Januar 2014

Binäre Optionen – welcher Broker zu wem passt

Autor: admin

Die Eigenheiten der einzelnen Online-Broker für binäre Optionen stellen wir ausführlich auf binäre-option.eu dar, um Ihnen die Möglichkeit zur schnellen Orientierung zu eröffnen. Abhängig davon, wie versiert Sie schon im Trading sind, sollten Sie nämlich die Auswahl der Plattform vornehmen.

Wichtiges Qualitätsmerkmal: Zertifizierung

Wichtige Voraussetzung bei der Auswahl einer geeigneten Handelsplattform ist selbstverständlich die Seriosität des Anbieters, die Sie am einfachsten an der Zertifizierung durch Aufsichtsbehörden ableiten können. Das Zertifikat und die Autorisierung werden nämlich nur nach einer langwierigen Prüfprozedur erteilt, die unter anderem sicherstellt, dass Kundengelder grundsätzlich auf Treuhandkonten geführt und somit auch bei Insolvenz des Brokers geschützt sind. Darüber hinaus können Sie im Vorfeld auswählen, ob Sie Wert auf eine browserbasierte Anwendung oder auch das Mobile Trading legen, denn hier unterscheiden sich die Plattformen durchaus, wie wir auf binaryoptionsde.de näher ausführen.

Für Einsteiger – Demokonto und niedrige Handelssummen

Um sich mit der Materie binäre Optionen und den verschiedenen Handelsarten vertraut zu machen, sollten Sie zunächst einen Broker auswählen, der den Handel mit kleinen Summen und einer Absicherung ermöglicht. So gehen Sie gerade zu Anfang keine unnötigen Risiken ein und können trotzdem alles probieren. Sehr sinnvoll sind auch kostenlose Demokonten, die allerdings nur von einzelnen Brokern angeboten werden. Einige eröffnen diese Möglichkeit, sich mit Spielgeld im Trading zu trainieren, direkt, andere erst nach Aktivierung eines echten Handelskontos. Auch hierzu finden Sie detaillierte Informationen auf binaryoptionsde.de.

Für Fortgeschrittene – vielfältige Handelsarten und Zusatzfunktionen

Versierte Trader suchen die Herausforderungen, die die verschiedenen Handelsarten über die gängigen Call- und Put-Optionen hinaus darstellen. Mit intelligenten Zusatzfunktionen, wie zum Beispiel dem vorzeitigen Schließen oder dem Verlängern von Optionen, erhalten Sie Instrumente an die Hand, Ihre Gewinne zu realisieren oder Verluste zu minimieren. Auf diesem Gebiet tun sich einige Broker stark hervor, andere begrenzen die Möglichkeiten auf das Notwendige. Prüfen Sie also die Details, die die Plattformen voneinander unterscheiden, um die passende Auswahl zu treffen.

Gute Kompromisse finden und erfolgreich traden

Natürlich gibt es auch Online-Broker, die sowohl niedrige Beträge zur Kontoeröffnung und für den Handel erlauben als auch viele Handelsarten und Zusatzfunktionen anbieten. Wir empfehlen BDswiss Broker, haben sie 100 € min. Kaution für den Anfang. Um mehr zu wissen bancdeswiss klicken Sie hier. Es ist ja durchaus auch legitim, mehrere Plattformen zu nutzen und so die optimale Zusammenstellung der gewünschten Eigenschaften zu erhalten. Wichtig ist, dass die gesamte Oberfläche und der funktionale Aufbau klar und übersichtlich sind, so dass die Handhabung intuitiv erfolgen kann. Machen Sie sich ausführlich mit den Funktionsweisen vertraut und nutzen Sie die angebotenen Zusatzfunktionen so aus, dass Ihre Gewinne maximiert und die Risiken minimiert werden.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Dezember 2013

Druckerzubehör gibt es im Internet günstiger

Autor: admin

Druckerzubehör bildet häufig einen großen Kostenfaktor, ganz gleich auch wenn man nur ein kleines Druckvolumen nutzt. So sollte man hier beim Kauf dieses Zubehör scharf kalkulieren, denn auch diese kleinen Beträge sorgen in der Summe für mehr Kosten. Toner und Druckerpatronen günstig online bestellen sorgt schon dafür, dass man beim Preisvolumen für dieses immer wieder anfallende Zubehör die totale Übersicht hat.

Mittlerweile gibt es Tonerpatronen die Tintenpatronen ersetzen

Toner hat natürlich noch weitere Vorteile und ist im Vergleich zur billigeren Tintenpatrone eine bequeme Lösung. Mittlerweile bietet der Markt Tintenpatronen, die mit Toner arbeiten und im Vergleich zur Handelsüblichen Tintenpatrone günstiger sind wie eine reine Tintenpatrone. Auch hier ergeben sich über die Zeit und die Summe erhebliche Einsparungen. So sind solche Druckerpatronen eine interessante Alternative.

Das Internet bietet genau die preisgünstigste Auswahl

Wer aber nicht umstellen möchte, der kann auch hier scharf kalkulieren, denn das Internet bietet viele Möglichkeiten um sich die geeigneten Information für geringere Preise beim Druckerzubehör zu verschaffen. Ganz gleich ob man nun kleine Mengen druckt oder in der Masse, Druckerzubehör ist ein großer Posten und hier sollte man genau hinschauen.

Refill-System oder Original es gibt beides günstig

Mittlerweile bietet der Internetmarkt viele interessante Angebote, Refill-Systeme, Refill-Patronen, die dem Original in nichts nachstehen und die gleiche Qualität wie Originalware bietet, oder eben die Original Tintenpatronen, die aufgrund der vielen Anbieter, auch hier im Internet günstige zu haben sind, als in stationären Ladengeschäften. So bietet das Internet als Markt die Möglichkeit, die optimale Ersparnis in jedem Fall für Druckerzubehör zu erreichen.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Dezember 2013

Probedurchgang an der NYSE

Autor: admin

Am 7. November soll es endlich soweit sein. Dann geht das US-amerikanische Unternehmen Twitter an die Börse. Das soziale Netzwerk, das zu den beliebtesten weltweit gehört, macht es so seinen Kollegen von Facebook nach, die schon im vergangenen Jahr an der Nasdaq starteten. Neben dem Unternehmenskauf und dem Krisenmanagement ist der Börsengang nun einmal zu einem der wichtigsten Schritte in den großen Konzernen geworden. Twitter möchte es sich da nicht nehmen lassen, auch mit von der Partie zu sein. Nun wurde zwei Wochen vor der geplanten Erstnotierung an der NYSE (New York Stock Exchange) ein Testlauf absolviert, damit es zum Start der Twitter Aktie nicht zu einem ähnlichen Chaos kommt, wie es vor über einem Jahr beim Handelsstart von Facebook geherrscht hatte.

Immerhin handelt es sich um den größten Börsengang eines Internetunternehmens seit Facebook. Im Mai 2012 hatte die Facebook Aktie im Zuge eines unheimlichen Medienaufkommens an der Nasdaq für Aufregung gesorgt, da das System aufgrund der gewaltigen Menge an Ordern völlig überfordert war und zusammenbrach. Der Handel wurde so immens verzögert und zahlreiche Marktteilnehmer mussten herbe Verluste hinnehmen. Die Facebook Aktie hatte lange an diesem chaotischen ersten Handelstag zu knabbern und rutschte monatelang in den Keller.

Twitter will nicht, dass sich ähnliche Szenarien auch bei ihrem eigenen Börsengang wiederholen. Deshalb geht der Kurznachrichtendienst auf Nummer sicher. Es probten Börsenmitarbeiter, Techniker und Marktmacher in New York nun den Ernstfall und simulierten in verschiedenen Durchgängen den Börsengang von Twitter. Noch nie hatte es an der NYSE eine solche Probe gegeben, doch der Börse selbst ist schließlich daran gelegen, dass ihr ein Zwischenfall wie er der Nasdaq passiert ist, nicht auch unterläuft. Der Test soll allerdings äußerst erfolgreich abgelaufen sein. Also aufgepasst, liebe Anleger. Die Twitter Aktie wird höchstwahrscheinlich ab Anfang November zu haben sein. Investoren und Marktteilnehmer warten jetzt schon gespannt darauf.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Oktober 2013

Der richtige Umgang mit einem binären Optionen Broker

Autor: admin

Der Handel mit binären Optionen steckt immer noch in seinen Kinderschuhen, da diese Art des Börsenhandels der Öffentlichkeit erst seit dem Jahr 2008 zugänglich ist. In dieser kurzen Zeit von lediglich fünf Jahren ist die Branche jedoch explodiert. Tausende handeln jeden Tag mit binären Optionen und neue Händler kommen stündlich online. Diese wachsende Beliebtheit hat auch zu einer Zunahme in der Anzahl der Handelsplattformen für Binäroptionen und Online-Makler geführt, von denen leider nicht alle seriös oder vertrauenswürdig sind.

Es besteht kein Zweifel, dass der Handel mit binären Optionen sehr profitabel sein kann, aber nur für diejenigen, die wissen, was sie tun. Damit meine ich Menschen, die sich die Zeit nehmen, etwas über die von ihnen benutzten Anlagewerte zu erfahren, zu lernen, wie die Märkte funktionieren und die sich natürlich auch über die verschiedenen Handelsstrategien informieren, die beim Handel mit binären Optionen angewandt werden können. Einmal mit diesem Wissen ausgerüstet, kann der Handel mit binären Optionen eine sehr lukrative Investmentmöglichkeit sein. Dieses Wissen wird jedoch nur dann Früchte tragen, wenn es in Verbindung mit einem zuverlässigen und vertrauenswürdigen Handelspartner benutzt wird und bei so vielen Maklern und Plattformen für den Online-Handel mit binären Optionen heutzutage kann es sehr schwer sein, die richtige Wahl zu treffen.

In diesem Artikel werden Sie erfahren, wie man einen Binäroptionen-Makler wählt, einen Makler, dem Sie vertrauen können und der es Ihnen ermöglicht erfolgreich zu handeln.

Lizenziert:

Es ist immer am besten, mit geregelten binäre Option Broker handeln. Einige Makler werden von Aufsichtsbehörden lizenziert; ist ein Makler lizenziert, dann muss er einen ehrlichen und transparenten Service liefern. Einige nicht-lizenzierte Makler bieten jedoch ebenfalls ein hohes Maß an Service, Transparenz und Zuverlässigkeit. Wenn ein Makler nicht lizenziert ist, dann sollten Sie sich ansehen, wie lange er schon sein Geschäft betreibt und die Menge der unabhängigen Kundenbewertungen, die Online verfügbar sind, in Betracht ziehen.

Verfügbare Anlagewerte (Assets):

Obwohl es Online viele Makler gibt, so sind sie doch nicht alle gleich, was die für den Handel zur Verfügung stehenden Anlagewerte betrifft. Einige Makler bieten nur eine begrenzte Anzahl von Anlagewerten an und andere stellen Ihnen Hunderte zur Auswahl.

Bei der Entscheidung, welchen Makler man benutzen soll, ist es immer am besten denjenigen zu wählen, der eine breite Palette an Anlagewerten anbietet. Damit können Sie Ihr Options-Portfolio diversifizieren, und, was noch viel wichtiger ist, es gibt Ihnen die Chance, die Anlagewerte zu finden, die Sie wirklich interessieren, und bei denen es Ihnen Spaß macht, mehr zu erfahren und über die man leicht Informationen erhalten kann.

Interface & Geschwindigkeit:

Der Handelsbereich sollte einfach zu navigieren und intuitiv sein. Das Letzte, was Sie brauchen, wenn Sie mit Optionen handeln, ist ein klobiges Interface, das schwer zu navigieren ist.

Ein wichtiger Bestandteil eines jeden Interface ist die Geschwindigkeit, die entscheidend sein kann. Wenn Sie mit Optionen handeln, müssen Sie den von Ihnen beabsichtigten „Strike Price” (Ausübungspreis) treffen. Das Interface einiger Makler kann langsam und nicht sehr reaktionsfreudig sein, was Ihnen letzten Endes Ihr Geld kostet.

Handwerkzeug & Quellen

Beim Handel benötigen Sie die richtigen Werkzeuge und Quellen. Ein Top-Makler bietet Ihnen aktuelle Handelsgrafiken, die Möglichkeit mehrere Optionen gleichzeitig zu handeln sowie relevante Informationen, wie Aktualisierung von Finanz-Nachrichten und Mitteilungen über die Vergangenheit des Handels.

Auszahlungen:

Wenn Sie Ihre Handelspositionen abgeschlossen haben, muss es Ihnen letzten Endes möglich sein, Ihre Gewinne zu erhalten. Bei einigen Maklern gibt es Beschränkungen für die Auszahlungen; diese können die Form eines Konto-Mindestbetrages haben, den Sie investieren müssen, bevor Sie Auszahlungen verlangen können oder Sie müssen eine bestimmte Anzahl von Tagen nach Ihrer letzten Einzahlung warten, bevor Sie Ihnen zustehende Gelder abheben können.

Bei der Auswahl eines Maklers ist es sehr wichtig in dem Kleingedruckten auf die Auszahlungs-Vorraussetzungen und -Optionen zu achten.

Demo-Konten & Funktionen:

Jeder Binäroptionen-Makler, der sein Salz wert ist, bietet eine Form von Demo-Konto mit welchem Sie das Handelssystem selbst ausprobieren können. Das ist aus zwei Gründen sehr wichtig: Erstens können Sie sehen, wie das Interface arbeitet und zweitens können Sie üben und Ihre Fähigkeiten in einer risikofreien Umgebung verbessern.

Wenn Sie an den Handel mit Binäroptionen denken, aber bisher unsicher waren, was Sie von einem Makler erwarten sollen, so hoffe ich, dass diese Orientierungshilfe Ihnen dabei helfen wird, die richtige Entscheidung zu treffen.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Oktober 2013

Trading mit Bedacht und Köpfchen

Autor: admin

Mit den neusten Computertechniken und zahlreichen Möglichkeiten, die man online heutzutage hat, ist das Trading im Internet inzwischen bei Anlegern keine Seltenheit mehr. So lässt sich mit etwas Glück in kürzester Zeit ordentliches Geld machen. Die Entwicklungen an den Börsen spielen hierbei natürlich weiter eine wichtige Rolle und egal ob man sich mit dem Handel am Forex Markt oder mit binären Optionen beschäftigt, die ursprünglichen Handelsregeln gelten selbstverständlich auch hier. Sich regelmäßig über die Entwicklungen an den Märkten und in der Finanzpolitik der wichtigsten Volkswirtschaften zu informieren, gehört mit dazu. Glücklicherweise ist das World Wide Web eine wunderbare Quelle für die besten Informationen. Auf Seiten wie heibel-ticker.de erfährt man Neuigkeiten über alles, was man als Trader wissen muss.

Was macht eigentlich einen guten Trader aus? So ganz einfach ist diese Frage gar nicht zu beantworten. Die gehörige Portion an Grundkenntnissen kann natürlich nicht schaden. Wer als Neueinsteiger an die Sache herangeht, sollte sich also zumindest grob über die Märkte und ihre Entwicklungen belesen und nicht munter drauflostippen, doch wichtig ist auch zu beachten, dass man den richtigen Punkt finden muss, an dem man aufhört. Es ist schließlich nicht so einfach, dass man den Computer anmacht, kurz etwas tippt und daraufhin schon der große Gewinn ins Haus flattert. Doch das krasse Gegenteil davon, nämlich von frühmorgens bis spät in die Nacht am Rechner zu sitzen, kann auch nicht gesund sein.

Vor allem weil die Gewinnchancen dadurch nicht unbedingt steigen. Je mehr Zeit man mit dem Traden verbringt, desto mehr lässt nach einer Weile auch die Konzentration nach. Wer einen guten Gewinn nach einer  gewissen Zeit gemacht hat, sollte nicht gierig werden und immer mehr wollen, denn schnell hat man dann seinen Tagesgewinn wieder verloren. Jeder neue Trade ist ein Risiko und wenn es bisher ganz gut lief, dann muss man das Schicksal schließlich nicht herausfordern und dabei möglicherweise alles verlieren.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Oktober 2013

Top 5 CFD Trading Fehler

Autor: admin

Ein sogenannter Contract for Difference, abgekürzt auch CFD genannt, ist ein Instrument für Anleger, den Händler sehr gerne anbieten. Gleiches gilt auch für das Spread Betting oder die sogenannten Spreadbets. Wie der Name schon erahnen lässt, geht es bei dieser Anlageform um eine Art Wette.

Sowohl das Spreadbetting, als auch das Anlageinstrument des CFD weisen vergleichbare Formen und Inhalte auf. Im Mittelpunkt steht die Hebelwirkung. Diese ist in diesem Kontext recht hoch, gleichzeitig bekommt der Anleger, der sich auf diese Instrumente der Anlage einlässt, steuerliche Vorteile angeboten. Allerdings gibt es keinen Handel ohne Risiken, das gilt selbstverständlich auch für den Handel mit Derivaten, und damit auch für den Handel mit einem CFD oder Spread Betting. Das bedeutet, dass Investoren einerseits von der Positivbewegung der Preise umfassend profitieren können, andererseits nehmen diese aber auch bewusst das Risiko auf sich, dass der Markt letztlich unberechenbar ist und sich entgegengesetzt der Richtung, die zu erwarten war, bewegen kann.

Jeder Handel per Spread Betting ist letztlich der Einsatz eines Instrumentes, womit ein Händler sehr rasch und ohne großes Zögern auf die Bewegung des Marktes reagieren kann. Der Profit des Anlegers liegt in der Differenz: Der Differenz zwischen dem Preis, den die gehandelte Ware auf dem jeweiligen Markt erzielt, wenn die Öffnung und die Schließung des Marktes als entscheidende Kriterien herangezogen werden. Diese beiden Zeitpunkte und der jeweilige Marktwert sind also entscheidend. Darauf wird entsprechend gewettet. Der Händler nimmt die entsprechende Wette des Anlegers an, die eine bestimmte Bewegung des Marktes zum Kern hat. Doch diese Wette kann etliche Risiken beinhalten und etliche Fehler sollten daher vermieden werden.

Zu den Top 5 CFD Trading Fehlern zählt zum einen der Irrtum, dass beim CFD Trading ein schneller Euro zu machen sei. Selbstverständlich hat auch der Devisenhandel und das CFD Trading stets auch eine Kehrseite der Münze, kein CFD Handel ohne ein Restrisiko. Genau dieses Risiko gilt es zu bedenken und in die Kalkulation des Handels einzubeziehen.
Die Nummer zwei der TOP 5 CFD Trading Fehler ist, sich bei der ganzen Kühle des Handels dennoch einer unkalkulierbaren Einflussnahme anzuvertrauen, dem Zufall. Manche sprechen gerne vom Bauchgefühl, dem sie letztlich beim Handeln mit diesen Papieren vertrauen. Es gibt letztlich schlechtere Ideen, doch ist dies nicht das Gleiche, wie sich dem „Meister Zufall“ anzuvertrauen. Sehr viele Anleger begehen allerdings genau diesen Fehler, indem sie die Strategie verfolgen „wo gehobelt wird, da fallen auch Späne“, also wird am Ende des Tages auch stets etwas an Gewinn abgeschöpft werden. Der Handel mit CFD sollte aus Überzeugung und Wissen geschehen und nicht aus purem Zufall. Besser ist es, sich ein eigenes, klares und in sich stimmiges System auszudenken und dieses nach Möglichkeit konsequent zu verfolgen und umzusetzen.
Die Nummer drei der TOP 5 CFD Trading Fehler ist, auf einen zu groben Hebel und dessen Wirkung zu setzen. Gerade Neueinsteiger und Anfänger können bei dieser Strategie absoluten finanziellen Schiffbruch erleiden.
Die weiteren zwei Fehler im CFD Trading sind, einerseits auf die Marken Stopp-Loss zu verzichten und andererseits völlig disziplinlos beim Handel zu agieren.
Wenn diese fünf Top-Fehler im CFD-Handel vermieden werden, haben Anleger schon sehr viel gewonnen.

Wichtig: Für den Anleger gilt grundsätzlich, dass mit verschiedenen Strategien auf dem Forex Markt hohe Gewinne eingefahren werden können; auf der anderen Seite muss der Trader jedoch ebenso mit finanziellen Einbußen rechnen.

Mehr Informationen und Zugang zum CFD Trading finden Sie auf www.etxcapital.de.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Juli 2013

Forum zum Thema Finanzen

Autor: admin

Du willst dich kostenlos und anonym zum Thema Finanzen unterhalten und dabei noch auf eine Menge Finanzgurus treffen? Dann ist das Forum von Finanzserver.de genau das richtige für dich. Denn auch als Gast kann man Beiträge schreiben, ohne sich zu registrieren.

Das Forum hat knapp 16.000 Themen und 8.000 angemeldete User, die rund 34.000 Beiträge geschrieben haben. Es gibt also eine Menge Fragen zum Thema Finanzen.
So fragt ein User hier im Forum ob es besser wäre das Geld zur Bank zu bringen oder ob sich ein Depot lohnt. Allein in diesem Thema gibt es 40 Antworten und so ist es nicht verwunderlich, dass das Forum zu den größten Finanzforen im deutschsprachigen Raum gehört.

Das Forum ist sehr übersichtlich gestaltet. Auch neue Besucher werden sich wahrscheinlich gut zurechtfinden.

Es gibt zu verschiedenen Themen der Finanzwelt eigene Oberkategorien. So zum Beispiel gibt es im Forum eine Kategorie „Kredit ohne Schufa“.
Themen zu Aktien oder Devisen finden dank eigener Kategorien auch Platz im Forum.

  • Share/Bookmark
Abgelegt in: Allgemein Kommentare(0) Juni 2013

« vorheriger Eintrag